Berufsbild Physiotherapie

Was ist Physiotherapie?

Das Wort Physiotherapie entstammt einer Wortprägung aus dem Griechischem:
 „physis“ = Natur und „therapeia“ = Behandlung oder Heilung.

Physiotherapie ist eine Therapieform, die zum Ziel hat, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu erhalten oder wiederherzustellen.

Die Physiotherapie befasst sich mit der Behandlung von Erkrankungen, Fehlentwicklungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen im Bereich Haltung, Bewegung, innere Organe und Nervensystem, wobei Physiotherapeut*inn*en alle Altersgruppen behandeln. 

Vielfältige Behandlungsmöglichkeiten

Für die Behandlung stehen der Physiotherapie ein weites Spektrum an Therapieformen und Techniken zur Verfügung. Diese Techniken werden je nach Ziel ausgewählt und angewandt.

Zu den Konzepten und Techniken zählen beispielsweise Bobath, PNF (Propriorezeptive Neuromuskuläre Fazilitation), FBL (Funktionelle Bewegungslehre), Manuelle Therapie, Hydro- und Elektrotherapie.

Für Physiotherapeut*inn*en steht eine riesiges Fort- und Weiterbildungsspektrum zur Verfügung. So kann jede*r seine „eigene Variante“ der Physiotherapie finden.

Hilfe zur Selbsthilfe

Als natürliches Heilverfahren nutzt die Physiotherapie körpereigene Heilungsprinzipien und Anpassungsmechanismen und ist eine Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen und operativen Krankheitsbehandlung.

So unterstützen beispielsweise aktive therapeutische Maßnahmen in der Therapie, das Gesundheitsbewusstsein der Patient*inn*en. Außerdem lernen die Patient*inn*en in der Physiotherapie, ihren eigenen Körper bewusster wahrzunehmen. Durch die aktiven Behandlungsmaßnahmen sind Patient*inn*en in der Lage, ihren Genesungsprozess selbstständig zu beeinflussen und eine Stabilisation ihres Gesundheitszustandes zu erzielen.

Physiotherapeuten leisten damit auch Hilfe zur Selbsthilfe. 

Informationsgabe

Zu den Aufgaben einer/s Physiotherapeut*in gehört aber auch, die Patient*inn*en medizinisch fundiert zu informieren. Erklärungen von physiologischen wie auch pathologischen Abläufen im Körper und warum welche Übung, Anwendung oder Technik im individuellen Fall angebracht wäre gehört ebenso zum alltäglichen Repertoire wie die Vermittlung der Übungen und Anwendungen von speziellen krankengymnastischen Techniken.

Darüber hinaus wird Physiotherapie auch als vorbeugende Maßnahme zur Gesundheitsvorsorge (Prävention) eingesetzt. Hier kommen insbesondere die aktiven Maßnahmen zur Geltung.

Vielfältige Einsatzgebiete

Die Einsatzgebiete von Physiotherapeut*inn*en sind sehr vielschichtig. Physiotherapeut*inn*en können im Krankenhaus in verschiedenen Fachbereichen wie Orthopädie, Chirurgie, Neurologie, Gynäkologie, Pädiatrie und Innere Medizin eingesetzt werden. Weitere Betätigungsfelder sind in Praxen, Rehabilitationszentren, Sportvereinen und Kureinrichtungen möglich.